Wingsurfen

Das Surf Wing oder auch Foil Wing genannt, ist die Trendsportart 2020. Gleite geschickt mit dem Flügel (Wing) auf deinem Surfboard oder Foilboard auf dem Wasser. Hier findest du deine komplette Ausrüstung,

Foil Wing – bitte was?!

Der Surf Wing oder auch Foil Wing, ist die Trendsportart seit 2020.
Doch was ist dieser Wing genau und warum sagen manche Wingsurfen und manche Wingfoilen?

Wingsurfen

Wie funktioniert das Wingsurfen? Du stehst auf einem Board, hältst den Flügel (Wing) in deinen Händen und fängst so den Wind ein, der dich auf dem Wasser voran bringt. Du kannst als Board eigentlich alles nehmen, was in irgendeiner Weise etwas mit Wassersport zu tun hat. Es wird lediglich das Wingsurfen vom Wingfoilen unterschieden.

Das Wingsurfen funktioniert mit einem Windsurfboard, SUP Board (fest und aufblasbar), oder aber mit einem Snowboard oder Skateboard. Hierbei ist es egal, ob es Schlaufen oder eben keine besitzt, denn Wingsurfen ist so flexibel und kann mit fast jeder Ausrüstung genutzt werden. Hier findest du deine komplette Ausrüstung.

Wingfoilen

Beim Foilwing oder Wing Foilen nutzt du wieder deinen Wing zur Fortbewegung. Der einzige Unterschied ist, dass anstatt der Finne das Foil verwendet wird.
Was ist ein Foil? Das kannst du hier nachlesen.

Wichtig ist nur, dass du ein foilfähiges Board nutzt. Das heißt, dass der Finnenkasten des Wingfoil Boards verstärkt sein muss, da im Vergleich zur normalen Finne das Foil ins Board eingesetzt wird. Das Foil hat durch die Länge einen größeren Hebel und wirken stärkere Kräfte auf den Finnenkasten.

Darum solltest du es ausprobieren:

Wingsurfen ist perfekt für Sportler, die gerne etwas Neues ausprobieren wollen. Denn du brauchst kein sperriges, oder viel Equipment, sondern lediglich ein Board und den Wing. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Sportart bei wenig Wind funktioniert, da der Flügel nahezu nichts wiegt und du federleicht über das Wasser gleiten kannst. Außerdem ist Wingfoilen deutlich sicherer als beispielsweise das Kiten, da du dich in keiner Leine verfangen kannst. Und vor allem ist es einfach – Wing aufpumpen und ab auf's Wasser! Also insgesamt definitv einen Versuch wert.